frei:stil

pädagogisch-therapeutische Entwicklungswerkstatt

Kunsttherapie in der Entwicklungswerkstatt   im heilpädagogischen Kontext ...

                                                                                                                                                                                  ...künstlerisches Arbeiten bedeutet bei frei:stil spielerisches ausprobieren von Farben, Formen und Material.

Die intensiv sinnliche Aktivität fordert und fördert bei den Kindern, Jugendlichen & Erwachsenen immer neue Auseinandersetzungsprozesse mit ihrem eigenen Tun und den auftauchenden  Bildern.  Es eröffnen sich Möglichkeiten, im gestalterischen Prozess Unbewusstes wahrzunehmen und Muster zu durchbrechen.

Die Begleitung durch frei:Stil orientiert sich dabei an dem individuellen Entwicklungsstand der Kinder & Jugendlichen, bzw. dem individuellen Bedarf der Menschen die zu uns kommen.

Die Kunsttherapie kann dementsprechend persönlichkeitsstabilisierend, konfliktlösend und für die soziale, emotionale und kommunikative Kompetenz förderlich wirken.  

Die Werkstatt ist ein geschützter Raum für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ihre Phantasie,          in dem sie ohne Leistungsdruck, Wertung und in ihrem eigenen Tempo  - Bilder ihrer Vorstellung gestalten.

Der Schwerpunkt liegt auf dem prozesshaften Schaffen, es bedarf hierzu keiner Vorkenntnisse.

frei:Stil nutzt für die pädagogisch- therapeutische Arbeit einen lichten, freundlichen Raum, wobei die Möglichkeit besteht am Werktisch zu arbeiten, ebenso wie großflächig an der Malwand, der Staffelei oder am Boden.

frei:stil begleitet Kinder, Jugendliche und Erwachsene therapeutisch bei seelischen Problemen und unterstützt pädagogisch bei Entwicklungsauffälligkeiten und -verzögerungen und Lernstörungen

.. in familiären Belastungsphasen & Umbruchsituationen

.. mit traumatischen Erfahrungen

.. mit Aufmerksamkeitsproblemen / AD(H)S

.. bei schulischen Auffälligkeiten / Teilleistungsstörungen / LRS, Dyskalkulie

.. bei psychisch erkrankten oder suchtkranken Eltern

.. bei Trauer und Verlusterfahrungen

.. Kinder in Pflegefamilien

.. mit Fluchtbiografie


Begleitende Elterngespräche gehören bei frei:Stil  zum festen Bestandteil der pädagogisch- therapeutischen Arbeit.

In der Regel finden wöchentliche Einzeltermine von 60 Minuten statt.

Die Verweildauer richtet sich nach dem individuellen Bedarf oder kann je nach Bewilligung und Absprache zwischen 6 und 12 Monaten dauern.

Ein Erstgespräch mit Schnuppereinheit gehen der regelmäßigen gemeinsamen Arbeit voraus. 


 Marte Meo®

„Die Kraft der Bilder…. Sprechen lassen“

Marte Meo® ist eine wirkungsvolle entwicklungsorientierte Beratungsmethode, die Beziehung, Kommunikationund Entwicklung fördert und an vorhandene Stärken anknüpft. 

Die von Maria Aarts konzipierte Methode wird in unterschiedlichen psychosozialen Bereichen weltweit angewandt und unterstützt Menschen, sich aus eigener Kraft weiterzuentwickeln.

Ziel ist es, videobasiert in positiven Bildern entwicklungs- und beziehungsunterstützendes Verhalten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sichtbar zu machen und in kleinen Schritten weiter zu entwickeln. Es wird geschaut, welche Botschaft hinter einem schwierigen Verhalten steckt. Die daraus abgeleiteten Impulse können von den Eltern in der Regel unkompliziert umgesetzt werden. 

Für das Beratungsgespräch werden dann nach der Analyse und vor dem Hintergrund Ihres Anliegens, gelungene Kontaktmomente aus Ihrem aufgenommen Videoclip ausgesucht. 

Darüber erfahren Sie, wie Ihr Kind im alltäglichen Miteinander maßgeschneidert eine Entwicklungsunterstützung geben können.

Zusammenfassend heisst das:

Die Kraft der Bilder nutzen:
Beteiligte erhalten Ein-Blick in Interaktions- und Kommunikationsabläufe. Sie bekommen darüber konkrete Informationen über die eigene Wirksamkeit für die zu unterstützenden Personen im alltäglichen Umgang.

Die Informationen sichtbar machen:
Die gewonnen Informationen zeigen, wie konkrete und praxisnahe Hilfe einfach in den alltäglichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen integriert werden kann.

An Ressourcen orientiert:
Durch das Zeigen der gelungenen Videosequenzen werden vorhandene Ressourcen bewusst gemacht und helfen, Fähigkeiten und Fertigkeiten gezielt zu nutzen oder neu zu entwickeln. 


Der Beratungsprozess umfasst je nach Anliegen mindestens drei Einheiten: eine Filmaufnahme, die Analyse und das Beratungsgespräch (Review). 

Von einer alltäglichen Situation nehmen Sie einen kurze Videosequenz auf, z.B. von einer gemeinsamen Mahlzeit, einem Spiel oder einer anderen gewöhnlichen Alltagssituation 

Bei der ersten Auswertung des Materials macht die Therapeutin eine ausführliche Interaktionsanalyse, die sehr konkrete Informationen über die Fähigkeiten und Fertigkeiten der gefilmten Personen gibt. 

Marte Meo setzt nicht an möglichem Fehlverhalten an, sondern liest die Botschaft hinter dem Problem, welche Fähigkeiten ein Kind noch entwickeln muss. Z.B.: Ein Kind kann eigene Gefühle nicht kontrollieren, dafür ist die Voraussetzung, dass ihr Kind entwickeln muss, eigene Gefühle wahrzunehmen! Für diesen Lernprozess benötigt es Unterstützung. Dafür bekommen Sie sehr genaue Informationen, wie sie das tun können.

Im Folgefilm kann überprüft werden, welche kleinen oder großen Veränderungen schon zu beobachten sind und es wird der nächste Schritt besprochen.

Der Marte Meo – Prozess hat begonnen


 

    Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen !